Jugend im Stadtteil weiter im Fokus

Veröffentlicht am 12.04.2017 in Kommunalpolitik

„Endlich können wir aufatmen, denn der Jugendhilfeausschuss hat grünes Licht gegeben für den Bau eines dreigruppigen Kindergartens in Sandhofen an der Groß-Gerauer-Straße“, zeigt sich die stellvertretende OV-Vorsitzende und BBR-Mitglied Jenny Bernack bei der monatlichen Vorstandssitzung erleichtert. Nachdem der Standort Wilhelmswörthstraße endgültig vom Tisch ist, sollte es an dem neu ausgewählten Areal im Norden von Sandhofen für die Kleinsten schnellstmöglich vorangehen. Von Seiten des Bezirksbeirats wurde außerdem angeregt zu prüfen, ob bis zur Baufertigstellung zum Übergang auch eine Containerlösung machbar sei. Fakt ist, dass zahlreiche Eltern aus Sandhofen in den letzten Jahren auf die Nachbarstadtteile ausweichen mussten. Das sind wertvolle Zeit- und Kostenbelastungen für die jungen Familien, die Arbeit und Familie vereinbaren müssen.

Die Statistik weist es schon lange aus und die Bedarfsmeldungen der Eltern aus Sandhofen belegen es, dass hier eine neue Einrichtung benötigt wird für die Betreuung der über dreijährigen Jungen und Mädchen vor Ort. „Es verging kaum eine BBR-Sitzung in den letzten Jahren, bei der wir nicht auf den dringenden Bedarf gegenüber der Verwaltung hingewiesen haben“, berichtet die langjährige Bezirksbeirätin. Unverständlich auch, dass im Bebauungsplan des Gebietes nördlich Groß-Gerauer-Straße nicht ausreichend Fläche berücksichtigt wurde. Im Gegensatz zur Krippe für die unter Dreijährigen im Werner-Nagel-Ring ist das Haus für den neuen Kindergarten einem abermaligen und zeitraubenden Genehmigungsverfahren unterworfen, was man aus Sicht der SPD Sandhofen durchaus bei der Entwicklung des Gebietes hätte vermeiden können.

Deutlich wird das Engagement für den Stadtteil und für mehr Gerechtigkeit im Stadtteilgremium. Was den Bürgern vor Ort wichtig ist, wird hier gezielt aufgegriffen, mit Anfragen an die Verwaltung formuliert und damit weiter an die Gremien des Gemeinderats zur Entscheidung vorgelegt.
So wurden für Mittwoch, den 3. Mai 2017, der nächsten öffentlichen Bezirksbeiratssitzung, zahlreiche Themen aus den Reihen der SPD beantragt, die für die Bürgerinnen und Bürger von Belang sind: wie geht es weiter mit dem Freibad Sandhofen, können hier die Familien auch in Zukunft ihre Freizeit verbringen? Wie sehen die aktuellen Pläne der Straßensanierung im Stadtteil aus? Reichen die Buslinien noch in der Taktung und der Größe aus?
Gibt es bei Unglücken wie der BASF und anderen Betrieben inzwischen ein einheitliches Melde- und Alarm- und Verhaltenssystem für die Kindergärten und Schulen?

Anfragen aus den Reihen der Bürgerinnen und Bürger nehmen der Vorsitzende Murat Uguz sowie der Sprecher im Bezirksbeirat für die SPD, Julian Marx, unter spd-sandhofen@web.de, an den Infoständen am Stich oder telefonisch gerne entgegen.

 

Unser Auftritt auf Facebook

Downloads

Dokumente

Gemeinderat

Kommunalwahl